Lange Osternacht 2019

Lange Osternacht in der Friedenskirchengemeinde

Der Herr ist auferstanden! Zwei Gottesdienste und dazwischen eine lange durchwachte Nacht mit Spielen und Musik - das war für uns, die beiden FSJlerinnen und etwa zehn weitere Jugendliche, die Lange Osternacht.
Nach einem kurzen gemeinsamen Start zum Kennenlernen begann die Osternacht für uns mit einem sehr schönen Gottesdienst in der Lutherkirche, der von allen Pastores, den beiden Diakoninnen und Kantor Jan Rohloff gestaltet wurde. Da für die meisten von uns diese Osternacht die erste war, war der Gottesdienst sowohl für die evangelischen als auch die katholischen Jugendlichen etwas ungewohnt, aber eine schöne neue Erfahrung, über die sich im Verlauf der Nacht noch unterhalten wurde.
Nach dem Gottesdienst machten wir hinter der Kirche ein Lagerfeuer mit Marshmallows und Kinderpunsch. Als uns das zu kalt wurde, spielten wir Werwolf und Singstar im Gemeindesaal, unterhielten uns oder versuchten einfach nur, auf den wirklich sehr gemütlichen Sitzsäcken nicht einzuschlafen. Das gelang auch tatsächlich allen und so machten wir uns um halb fünf auf den Weg zur Marienkirche zum zweiten Osternachtsgottesdienst. Dort wurden wir am Osterfeuer herzlich empfangen und erlebten einen weiteren sehr schönen Gottesdienst, der ebenfalls für die meisten von uns neu war. Danach machte sich allerdings die Müdigkeit doch sehr stark bemerkbar, weshalb nur noch drei von uns die wirklich lange Osternacht mit dem Osterfrühstück im Gemeindehaus der Marienkirche beendeten.